Erweiterung Friedrich-List Gymnasium

Bauherr: Stadt Reutlingen
Programm: Fachklassen und Computerräume
Team: Axel Walk mit Michael Görlach

Das Fachklassengebäude ist als ergänzender Flügel des mittelalterlichen Gebäudeensembles konzipiert. Die Gebäudeabmessungen, Trauflinien und die Dachneigung orientieren sich an den vorhandenen Proportionen des Altbaus. Mit der Wahl der Konstruktionen und Materialien wurde beabsichtigt, ein Gebäude zu errichten, das die Strukturen des Bestandes respektiert, sich aber als eigenständiges Bauwerk seiner Zeit darstellt. Die durch das Abrücken des Neubaus vom Bestand entstandene Fuge des Treppenraums lässt Licht bis in das Untergeschoss fallen. In den Klassenzimmern sorgt eine Kombifassade mit Isolierglasscheiben und Kastenfensterelementen für Permanentlüftungsmöglichkeiten während des Unterrichts und der Nacht sowie Stoßlüftungsmöglichkeiten in den Pausen. Durch die Nachtabkühlung der Speichermassen kann in den warmen Monaten ein angenehmes Tagesklima erzeugt werden. Hierfür wurden die Betondecken und -wände unbehandelt belassen.