Sonnenterrassen am Egginger Weg

Programm Wettbewerb
Team Axel Walk mit Andreas Wolfer

vielfältig und einfach
Die Erwartungen und Anforderungen an den heutigen Städtebau sind vielfältiger Natur. Ökologische, ökonomische und soziale Qualitäten des nachhaltigen Planens sind in ein strukturelles Gerüst einzubinden, das als städtebauliche Figur genügende Robustheit aufweist, um über Jahre die Grundlage des Bauens zu liefern. Aus dieser Überlegung heraus ist die vorgeschlagene Struktur einfach aufgebaut. Eine Mischung von Punkt- und Langhäusern sind in einer einheitlichen Konfiguration über das Quartier verteilt, ein klares Erschließungssystem verbindet die einzelnen Gebäude mit minimalem Aufwand. Die Gebäude bieten Möglichkeiten für verschiedene Wohnformen und -angebote. In der städtebaulichen Einheit ist eine Vielfalt der Bewohner und Lebensformen möglich.

Sonne und Sicht
Durch die Höhenstaffelung des Geländes und die großzügigen Gebäudeabstände sind optimale Bedingungen für einen solaren Städtebau gegeben. Durch die geringe Beschattung der Gebäude untereinander resultieren passive Solargewinne in den Wohnungen, die auch eine besondere Lebens- und Wohnqualität für die Bewohner darstellen. Durch das größtenteils nach Süden fallende Gelände sind in den oberen Geschossen Sichtlagen gegeben.

öffentlich und privat
Die verbleibenden Bestandsgebäude legen eine Gliederung des Wettbewerbsgeländes in Längsrichtung nahe. Durch zwei größere Freiflächen entsteht eine Zonierung von öffentlichen und privaten Bereichen, die eine klare Zuordnung von Flächen und ein Spektrum an verschieden Raumqualitäten nach sich ziehen: Bereiche mit Sport,- Spiel und Kulturangeboten bilden eine besondere Attraktivität für die zukünftigen Bewohner.

Raum und Ruhe
Jedem Gebäude sind private Freiflächen als Grün- oder Platzbereiche zugeordnet. Dadurch entsteht im unmittelbaren Gebäudeumgriff eine besondere Wohnqualität. Um die Lärmimmissionen des Egginger Wegs zu mindern werden als Schallschutzmaßnahmen im Bereich der Räume zwischen den Gebäuden Schallschutzhügel vorgeschlagen. Durch das aufgeschüttete Geländeprofil entstehen zusätzliche Qualitäten für die Landschaftsgestaltung und der lärmminimierten Unterbringung der Tiefgarageneinfahrten.