Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen:
Umbau ehemaliger Klassenräume zu einem Veranstaltungsraum

Bauherr Hochbauamt Stadt Reutlingen
Standort Kanzleistr.
Auftrag Leistungsphasen 1 – 9
Fertigstellung 2007
Team Axel Walk mit Michael Görlach

Im Zuge des Umbaus Anfang der 70-er Jahre wurde die ursprüngliche Tragwerksstruktur durch Stahleinbauten verändert, damit für Klassenräume nutzbare Zimmer entstehen. Ziel der neueren Umbaumaßnahmen sollte diese ursprüngliche Struktur wiederherzustellen. Als grundsätzliches gestalterisches und technisches Konzept wurde entschieden, dass die neuen Tragwerksglieder in Stahl ausgeführt werden und dadurch ein Kontrast zu den vorhandenen Eichenstützen- und balken entsteht. Bestand und Hinzufügungen werden ablesbar und verständlich. Die Stahlträger- und stützen wurden möglichst filigran gehalten und dunkel gestrichen. Eine Brettschalung aus Holz mit hinterlegter Dämmeinlage erinnert an die Einschubdecke und sorgt für eine angenehme Akustik. Um die Multifunktionalität zu erreichen wurde eine Trennwand eingebaut, die zwei unabhängig voneinander nutzbare Räume ergibt.